Dienstag, 29. September 2009

Episode 1 (1974): Waldweg



Erstsendung: 20.10.1974
Produktion: HELMUT RINGELMANN (Flg. 1-281)

Darsteller: HORST TAPPERT Oberinspektor Stephan Derrick; FRITZ WEPPER Inspektor Harry Klein; HILDE WEISSNER Frau Dr. Göbel; WOLFGANG KIELING Rudolf Manger; INGRID CANNONIER Inge Behrwald (als Ingrid Kannonier); GABRIELE LORENZ Ellen; LINA CARSTENS Frau Manger; HERBERT BÖTTICHER Herr Dackmann; KLAUS HÖHNE Herr Dirks; ELINOR VON WALLERSTAIN Frau Baumann; KARL LIEFFEN Herr Sparke; SIEGURD FITZEK Herr Speidel; WALTER SEDLMAYR Herr Huber / Kioskbesitzer; FRIEDRICH GEORG BECKHAUS Bahnhofsvorsteher; LINDA BATHMAN Veronika; ALMUT ZILCHER Anni u.v.a.

Ellen Theiss wurde erwürgt. Die Haushaltsschülerin eines ländlichen Internats ist bereits das zweite Opfer. Am gleichen Tatort - im Wald nahe der Bahnstation - kam vor sechs Monaten ein anderes Mädchen auf schreckliche Weise um.

Täter: RUDOLF MANGER Wolfgang Kieling
Opfer: ELLEN THEISS Gabriele Lorenz
Todesursache: Erwürgen

Länge: 59:02

Weitere Titel:
  • Il sentiero - Italien
  • Le chemin à traves bois - Frankreich

Musik: LES HUMPHRIES Titelmusik / Abspann




Bewertung:
5 /6 Derricks



»Gießt du mir ein, Mama?«


DVD Releases

2008
DERRICK COLLECTOR´S BOX 1


RUDOLF MANGER gekürzte Mordszene:




RUDOLF MANGER ungekürzte Mordszene:






Hamburger Abendblatt Sa./So., 19./20. Oktober 1974




Hamburger Abendblatt Mo., 21. Oktober 1974


Deutsche Single Charts / No. 1




Kommentare:

  1. Sehr spannend Inszeniert mit einer grandiosen Schauspiel Leistung von Wolfgang Kieling.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Folge ! <3
    Aber der Mörder ist schrecklich !!!

    AntwortenLöschen
  3. Hier gibt es das Lied von Alvin Stardust
    http://www.youtube.com/watch?v=J4Y93Qucbt0
    Die Handschuhe von Kieling, genial gruselig...

    AntwortenLöschen
  4. Die gekürzte Mordszene ist wesentlich stimmiger als das Original, gerade das Weglassen des eigentlichen Mordes und der Zoom auf das irre Gesicht des Täters sorgen für Gänsehaut pur! Die Musik und die Schnitte zur Mutter sind genial.

    AntwortenLöschen
  5. Kleine Unstimmigkeit am Rande:
    Die S-Bahn S6 die angeblich aus München kommt, fährt in Wahrheit nach München. Der Kiosk des ehemaligen Bahnhof Mühltal liegt nämlich in Fahrtrichtung München.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist an Bahnhof Mühltal Heute ?

      Löschen
  6. Es war die allererste Derrick Folge und sie schlug voll ein. Kieling als psychisch kranker Mädchenmörder spielte die Rolle überzeugt. Ebenfalls hervorheben musste man diverse Charaktere wie z.B. Schulwart Dirks, Bahnhofstrafikant Sedelmayr und natürlich die Presseflöhe und den Waldbauern.
    Dem Zuschauer bereits zu Beginn zu verraten wer der Mörder ist, wurde später verworfen. Man konnte sich aber durch den Columbo Stil besser in die Täter und deren Verzweiflungstaten besser hineinversetzen. 
    Marc

    AntwortenLöschen
  7. Pressefloh: "Neue Presse, sind Sie hier der Chef?
    Derrick: "Ja, aber ich habe nichts zu sagen, morgen.."
    Pressefloh: "Morgen haben Sie was zu sagen ??"
    Derrick: "Schauen Sie mal, da hinten ist es auch ganz schön."

    Bauer: "Sie wos is´n do passiert?"
    Derrick: "Ja Ja, gell"

    Harry: "Hier wurde sie nur reingelegt"
    Derrick: "Und wie.."

    Dirks: "Auf welchen Zimmern sollen sie bleiben ..."
    Derrick: "Is der immer so?"
    Direktorin: "Ja seit 20 Jahren ..."

    Direktorin: "Dirks, gehen sie bitte in die FÜNF, Herr Manger möge mit dem Unterricht aufhören und hier her kommen"
    Dirks: "Ja das versteh ich ... wem soll Herr Manger eine 5 geben?
    Direktorin: "IN die FÜNF!"

    Dirks: "Kommt Mädchen, macht mal, macht mal, ab ins Bett, macht mal ins Bett"
    Marc

    AntwortenLöschen
  8. Der wohl stimmigste Mord aller Derrick - Folgen ist der des grandiosen Wolfgang Kieling. Musik, Schnitt und Mord sind perfekt in Szene gesetzt. Trotzdem finde ich es schade, dass die ungekürtzte Mordszenen nicht auf irgendeiner DVD enthalten ist. Anstatt in Collectors Box 10 die 150. Folge in italienischer Sprache zu packen, währe es sinnvoll gewesen, die 1. Folge in originaler Langfassung auf DVD 1 zu spielen.
    Meiner Meinung nach wäre es am stimmigsten, von der originalen Mordszene das Wechseln der Handschuhe von Mund auf Hals wegzulassen, inzwischen eine Szene mit der Mutter einzubauen und dann gleich die Hanschuhe am Hals zu zeigen. Noch dazu sollte man beachten, dass die Musik nicht allzulange läuft, denn der letzte Teil gefällt mir nicht mehr sehr.
    Trotzdem ein Highlight der Kriminalreihe.

    AntwortenLöschen
  9. Mir gefallen die ersten Episoden von Derrick, wo man den Mörder schon kennt, besser als die späteren. Man kann dann bei den Gesprächen der Polizei mit den Betroffenen den Mörder im Auge behalten und seine Reaktionen studieren. Viel besser als Mörder-Psychogramm als die späteren Whodunit-Krimis.

    AntwortenLöschen